Borussia Logo

  Borussia Touren

Touren Übersicht        

Gästebuch

         Leitseite

   

          Website -
        
Impressum

 

Unterwegs in Sache Borussia !


 


Das war 2006/2007


05.05.2007
Verdienter Punkt gegen Bayern

Nach einem 0:1-Pausenrückstand glich Peer Kluge in der 51. Minute im BORUSSIA-PARK gegen den FC Bayern München zum Endstand aus. Danach war auch ein Sieg möglich.

Gegenüber dem 0:1 gegen den VfB Stuttgart vor einer Woche nahm Borussias Trainer Jos Luhukay nur eine Veränderung in der Startelf vor – und die ließ sich nicht vermeiden. Für den gelb/rot-gesperrten Steve Gohouri begann der wieder genesene Zé Antonio in der Innenverteidigung. Vor der Abwehr agierten wieder Hassan El Fakiri und Sebastian Svärd.

Der FC Bayern übernahm von Beginn an die Initiative. Während die ersten Warnschüsse von Andreas Görlitz (4.) und Claudio Pizarro (5.) noch keine große Gefahr darstellten, wurde es nur eine Minute später zum ersten Mal richtig ernst. Doch Borussias Schlussmann Christofer Heimeroth parierte einen Kopfball von Pizarro glänzend. In der neunten Minute prüfte Borussia dann erstmals Bayerns Kahn-Vertreter Michael Rensing. Aus ganz spitzem Winkel kam Peer Kluge von der linken Seite noch zu einem beachtlichen Torschuss, doch Rensing bestand seine erste Prüfung. Die Gäste blieben bestimmend, und gingen wenig später auch in Führung. Nach einem schönen Anspiel von Ali Karimi, bei dem Roy Makaay auf gleicher Höhe mit den VfL-Verteidigern stand, ließ sich der Niederländer die Chance zur Führung nicht nehmen (12.).

Zu wenig Torszenen

Bis etwa zur 30. Minute diktierte Bayern weiter das Spiel. Die besten Chancen, die Partie dabei vielleicht schon vorzeitig zu entscheiden, vergaben Claudio Pizarro (16.) und der Torschütze Makaay (19.), dessen Schuss Heimeroth über den Kasten abfälschte. Angesichts der Überlegenheit der Gäste hielt es Borussias Trainer Jos Luhukay kaum auf seinem Sitz. Mit einer Chance in der 29. Minute meldete sich Borussia dann im Spiel zurück. Nach einer schönen Hereingabe von Marcell Jansen kam Federico Insua den Bruchteil einer Sekunde zu spät, um das 1:1 zu erzielen. Bis zur Pause hatte Borussia dann mehr Ballbesitz und riss das Spiel ein wenig an sich, ohne dabei jedoch Torgefahr zu entwickeln. Selbst in dieser Phase war einzig ein harmloser Torschuss von Nando Rafael erwähnenswert (34.), während bei den Bayern Claudio Pizarro wieder zu einem gefährlichen Abschluss kam (36.). Ein abgefälschter Schuss von Marcell Jansen, den Lucio letztlich gefährlich machte, sorgte noch einmal für ein wenig Torgefahr (40.).

Kluge ließ die Nordkurve toben

In der zweiten Halbzeit kam dann Youngster Marko Marin ins Spiel, und die Belebung in der Offensive war gleich spürbar. Zweimal kam so Peer Kluge zum Schuss. Während Rensing den ersten Schuss noch mit einer Glanztat entschärfen konnte (50.), war der der zweite Versuch dann vom so ersehnten Erfolg gekrönt. In der 51. Minute zog Kluge ab, der Ball senkte sich neben dem rechten Pfosten ins Tor – es durfte endlich gejubelt werden. Jetzt wollte Borussia endlich mal wieder einen Heimsieg, und drückte demnach weiter. Torchancen blieben dann für eine Weile jedoch Mangelware, bis die Bayern sich in der 68. Minute wieder einmal nach vorne wagten. Der eingewechselte Mehmet Scholl setzte Pizarro in Szene, doch Heimeroth hielt erneut glänzend. Nur eine Minute später leitete der Schlussmann mit einem genauen Abwurf einen Konter ein, bei dem man Federico Insua frei auf Rensing zulaufen sah - doch der Lupfer des Argentiniers ging über das Tor (69.). Was für eine Riesenchance! Fünf Minuten später dribbelte Insua das halbe Bayern-Mittelfeld aus, schoss das Leder jedoch zu seiner eigenen Verärgerung wieder über das Tor. In der 78. Minute wurden die Bayern mit einem Distanzschuss von Christian Lell noch einmal gefährlich. Ein Handspiel von Lucio in der 82. Minute ließ Schiri Weiner ungeahndet, bei der nachfolgenden Ecke brachte Insua das Leder auch im dritten Versuch, diesmal unmittelbar vor dem Tor, nicht über die Linie (83.). In den letzten Minuten geriet das Unentschieden dann nicht mehr in Gefahr.

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause verdiente sich Borussia den Punkt gegen den Deutschen Rekordmeister und hatte durchaus auch Chancen zum Sieg.

Borussia: Heimeroth – Bögelund, Svensson, Zé Antonio, Compper – El Fakiri (46. Marin), Svärd – Kluge (89. Fleßers), Jansen – Insua, Rafael (80. Lamidi).

FC Bayern: Rensing – Lell, Lucio, van Buyten, Lahm – Görlitz (64. Scholl), Demichelis, Ottl, Karimi (87. Fürstner) – Makaay (74. Santa Cruz), Pizarro.

Tore: 0:1 Makaay (12.), 1:1 Kluge (51.).

Gelbe Karten: Svärd - Demichelis, Lell.

Zuschauer: 54.067 (ausverkauft).

Schiesdsrichter: Michael Weiner.

Bilder


Vechte - Fohlen'91  Fohlenstall Quendorf Brunnenweg 1 48465 Quendorf   
Tel.: 05923 - 4930    www.vechte-fohlen91.de   e-Mail:
kontakt@vechte-fohlen91.de